Ausstrich_Knoten_eröffnet_Calzinosis_Katze.JPG

UNTERSUCHUNGEN

Anamnese

Die Sprechstunde beginnt mit einem ausführlichen Gespräch zu den Symptomen, dem zeitlichen Verlauf und den schon ausprobierten Therapien. 

klinisch-dermatologische Untersuchung

Zuerst wir das ganze Tier, die Hautveränderungen und deren Verteilung genau inspiziert. Bei Bedarf werden einzelne Hautbezirke auch mit dem Dermatoskop begutachtet.

Hautprobenentnahmen

Je nach Symptomen werden einfache und schmerzlose Proben zur parasitologischen Untersuchung (mittels Flohkamm, Hautgeschabsel, Trichogramm) oder zytologischen Untersuchung (Ohrabstriche, Abklatschzytologie) entnommen, die von uns sofort mikroskopisch ausgewertet werden können. Haar- oder Hautproben für Bakterien- und Pilzkulturen werden wir zum Teil einschicken.

Allergietests

Wir wenden bei atopischer Dermatitis vor allem den Intradermaltest an (zuverlässigste Resultate), beraten Sie aber auch gerne über die Möglichkeiten eines Blut-Allergietestes (haben zum Teil unpräzise Resultate)

Feinnadelaspirationen

Die Proben werden mit einer feinen Nadel entnommen und zytologisch untersucht.

Hautbiopsien

Bei komplizierteren Hautveränderungen werden ca. 6 mm grosse Hautstücke entnommen und zur Beurteilung ins Pathologielabor eingeschickt.

Videootoskopie

Mit der Videootoskopie können wir nach der Schlüssellochmethode (Endoskopie) entzündete Gehörgänge bis zum Mittelohr  untersuchen und therapieren. Dafür müssen die Hunde und Katzen in Narkose gelegt werden.